Hello, I’am…

Genau so und nicht anders. Willkommen zurück zu: Devin schreibt. Lange nichts mehr von einander gehört und doch wieder erkannt.

Warum ich so lange nichts mehr hier geschrieben habe, ist eine sehr berechtigte Frage. Dennoch kann ich sie nicht beantworten. Ob es die fehende Lust, keine Zeit oder einfach keine wirkliche Idee für diesen Blog war, vermute ich jetzte einfach mal so.

Ich habe hin und wieder schon gedacht „Mensch Devin, schreib doch einfach mal wieder was auf deinem Blog“. Klar dachte ich, aber da kam dann der „Teufel“ auf der anderen Schulter und meinte „Über was willst du denn schreiben? Dein Leben als ganz normaler deutscher Jugendedlicher ist jetzt nichts was wirklich besonders ist“.

Genau diese beiden inneren Stimme sind denke ich mit Schuld daran, dass hier auf diesem Blog nichts mehr geschreiben wurde. Ganz ehrlich… ich weiß immer noch nicht wie es nach diesem Post weiter gehen wird. Vielleict mach ich Koch- Backrezepte oder werde Vegeatrisch und schreib darüber. Zweiteres ist aber sehr unwahrscheinlich.

Wo dieser Blogpost jetzt grade entsteht ? – Er entsteht im ICE 842 auf dem Weg von Berlin wieder nach Essen, irgendwo zwischen Ost und West.

Der Grund dafür unsere Hauptstadt zu besuchen, war eine Fortbildung von meinem Nebenjob. Thema: „Seniorenrechtstag“. Worüber dort gesprochen wird ist recht simpel: „Was passiert mit dir im alter?“, „Wer kann über dich „entscheiden“ wenn du es selbst nicht mehr kannst?“ und „Was kann jeder selbst dafür machen, dass geregelt ist was sicher jeder einzelne von uns sich wünsch, wenn das Leben zu Ende geht.

Sehr spannende Fragen und Themen mit ebenso guten Referenten. Zwei rundum gute Fortbildungstage.

Da hätte ich doch glatt „Emma“ vergessen. Emma? Ja, Emma!

Emma ist ein Roboter, ein Roboter der zwar noch in der Entwicklung ist, aber dennnoch sehr viel kann. Ausgelegt ist Emma für die Hilfe älterer Menschen. Emma kann insich gekehrte Menschen die z.B. in einem Seniorenheim wohnen wieder die Lust am leben geben, mit ihnen kommunizieren um wieder etwas am leben teilzunehemen. Emma singt mit den Bewohner, kann mit ihnen Memorie spielen sowie Tanzen. Und was ebenfalls wichtig ist, mit ihnen sprechen!

Emma ist noch gar nicht soweit ausgereift, dass sie die Pflegekräfte ersetzten soll, aber sie kann die Pflegekräfte sinnvoll unterstützen.

– Siegessäule –

Aber kommen wir jetzt wieder zu Berlin. Jeder kennt diese Stadt und fast jeder will irgendwann mal dorthin. Berlin ist eine Stadt, das kann jeder sein wie er ist, ohne gleich doof angeschaut wird. Es ist eine Stadt voller Charme und Kultur. Berlin ist ebend eine Stadt, die man auf jeden Fall gesehen haben muss. Das einzige was dort etwas nervt und jeder kennt, der schon einmal dort war ist der….Stadtverkehr. Eine Hölle wie ich finde und dabei dachte ich Essen wäre schon schlimm. Ich saß heute im Taxi und stand länger als wir tatsächlich gefahren sind.

Am Ufer der Spree mit Blick zum Fernsehturm am Alexanderplatz

Dennoch muss ich sagen, Berlin ist eine Reise wert und kann ich nur empfeheln, wenn man auf Stadt, Menschen, Verkehr aber auch schöne ruhige Ecken und Wasser steht.

Kleiner Exkurs: In Berlin habe ich wen getroffen. Keine Berühmtheit oder ein Promi. Sonder Anni. Anni wohnt in Berlin und ich habe sie vor gut zwei Jahren auf meiner VBT von YFU kennenglernt. Da ist es doch klar das ich ihr mal ein Besuch abstatte! Wir hatten schöne drei Stunden und hat sehr viel Spaß gemacht. Danke die Anni für die super Stadtführung. 🙂

Das wars dann auch erstmal wieder von mir. Ich bin überrascht, dass ich es doch geschafft habe so viel zu schreiben.

Beste Grüße aus ( gute frage, ich hab keine Ahnung wo ich mich befinde, irgendwo im ICE 842 zwischen Berlin und Essen)

Devin

Werbeanzeigen

Urlaub – Nordwijk

Ich wünsche euch schöne Grüße aus den Niederlanden, eher gesagt aus Nordwijk. Momentan sitze ich grade hier in dickem Pullover und Jack draußen. Bitte erklärt mich nicht für verrückt, aber es ist momentan hier echt frisch geworden zudem auch noch ziemlich Windig. Gestern sah es hier noch deutlich anderes aus. 38 Grad in der Sonne, wie wahrscheinlich bei den meisten gestern.

Aber hier erst einmal ein paar Bilder für euch, die ich nicht für mich behalten kann. Seht selbst.

img_6278

Schon echt schön, aber es geht weiter!

 

So das wars erst einmal, mehr kommt bestimmt noch.

 

-Devin

Bloggeburtstag verpennt

Hej,

ja es stimmt ich habe mein Bloggeburtstag verpennt. Also an dem Tag selber hab ich daran schon gedacht, aber keine Stunden dafür verschwendet. Der Blog hier wurde am 16.06.2018 ganze zwei Jahre alt. In den zwei jahren ist wie die meisten wissen sehr viel passiert, wenn man überlegt warum es überhaupt diesen Blog gibt.

Weiterlesen „Bloggeburtstag verpennt“

Die neue DSGVO

Einen wunderschönen freien Donnerstag euch und nun zu einem eher sehr stark vermiedenen Thema.

Auch bei mir muss es sich leider ein bisschen um die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) gehen. Ich weiß, in den letzten Tagen hat so gut wie jeder diese fünf Buchstaben (DSGVO) irgendwo gelesen, sei es bei dir im E-Mail Posteingang oder wo anderes. Überall muss man jetzt gefühlte 1000 Seiten lesen.

Wofür? -Wegen unseren personenbezogenen Daten. Darum geht es schlussendlich nämlich. Ich habe jetzt wie du wahrscheinlich oben in der Menüleiste sehen kannst eine neue Seite hinzugefügt. Diese wie man sich denken kann „DSGVO“ heißt. Dort kannst du dir gerne meine neue Datenschutzerklärung durchlesen. Ich wünsche dir viel Spaß dabei, wenn du dir sie durchliest. 😉

Aber warum braucht denn ein Blog eine Datenschutzerklärung? Die Antwort darauf ist eigentlich ganz simple. Selbst wenn man nur eine Internetseite hat die weiß ist, wo einfach nichts drauf zu sehen ist außer etwas weißes, braucht man eine Datenschutzerklärung. Der Grund dafür ist folgendermaßen: Da du diese Seite aufrufst wird die IP-Adresse übermittelt und die IP-Adresse zählt zu den personenbezogenen Daten.

Also kann man daraus entnehmen, dass jeder der eine Internetseite oder Blog hat eine Datenschutzerklärunng braucht. Wohl gemerkt brauchte man diese vorher auch, nur war diese eben nicht so ausführlich und penibel wie die neue DSGVO es jetzt ist.

Nur mal so zum Vergleich: Meine Datenschutzerklärung vor dem 25.05.2018 hatte 1½ Seiten, meine neue jetzt nach der DSGVO hat nun 28 volle seiten an Dantenschutzkram. Das muss man sich mal vor Augen halten…28 Seiten.

Was jeder einzelne davon hält, ist bekanntlich seine Sache. Ich allerdings sehe es geteilter Meinung. Klar finde ich gut, dass unsere Daten jetzt bisschen sicherer sind, allerdings ist die Arbeit eine neue Datenschutzerklärung nach der DSGVO zu erstellen immens groß.

Wer jetzt alles wissen will was mit seinen Daten passiert, darf gerne 28 Seiten durchlesen. Ich wünsche dir sehr viel Spaß dabei, Pas aber auf, dass du dabei nicht einschläfst. 😂😂

Beste Grüße aus dem DSGVO Himmel,

Devin

 

Ach als kleines Nachwort noch: Wer jetzt jemanden seine Visitenkarte geben will, muss nach DSGVO dem jenigen von dem er die Visitenkarte bekommt, seine persönliche Datenschutzerklärung abgeben. Also nochmal viel Spaß!

Berlin

Hey,

ich melde ich grade hier wieder aus dem ICE in Richtung Heimat. Drei Tage Berlin sind vorbei und was soll ich sagen,… Berlin ist grandios. Eine echt coole Stadt mit ihrem eigenem Charme und Persönlichkeit.

Aber wie sahen denn meine drei Tage Berlin aus? Also am Donnerstag ging der Zug um 7.23 Uhr in Essen los und angekommen bin ich dann gegen kurz nach 11 Uhr. Vom Berliner Hauptbahnhof ging es ersteinmal direkt zu Hotel um die Koffer von mir zu haben. Danach sind wir in einem Französischen Resturante essen gegangen. Wer also mal in Berlin ist und Französisch essen möchte, dem kann ich das Resturante „Brasserie Le Paris“ direkt am Kurfürstendamm sehr empfehelen. Nach dem wir uns gestärt haben haben wir uns in einen Bus gesetzt und uns ersteinmal die Stadt angeschaut und so den ersten überblick bekommen. Den Abend haben wir dann schön in der Hotelbar ausklingen lassen.

Gestern (Fr. 13.04.18) war nicht´s mit Stadt sonder auf dem Plan standen 8 Stunden Vortrag zum Seniorenrecht. Viel wurde dort von den Referenten erzählt wie zum Beispiel: Demenz, Bestanttungsrecht, Pflegevertrag, Schenkungssteuer und noch ein paar andere Themen. Alles sehr spannende Themen, wenn man sich dafür natürlich interessiert. Am Abend wurde dann noch ein Italinisches Resturante geschmlich von uns getestet und für sehr gut empfunden.

Heute (Sa. 14.04.18) hieß es wieder früh aufzustehen, um noch ein bisschen von BErlin zu sehen. Nach dem Frühstücken ging es dann zum Kurfürstendamm ein bisschen shoppen. Ein paar Läden und Taschen ging es wieder zum Franzosen von Donnerstag um ein kleines zweites Frühstück zu sich zu nehmen, denn er hat auch direkt ein kleines Bistro neben an. Nach der Stärkung ging es weiter auf dem Kurfürstendamm, dem Breitscheider Platz, den Hackischen Höfen, dem Alexanderplatz und natürlich dem Brandenburger Tor. Nach dem großen laufen und kaufen muss man sich natürlich wieder stärken und somit sind wir dann in  „Die erste Instanz“ mal wieder essen gegangen. Ein typisches Berliner Resturante mit Berliner Hausmanskost.

Da auch heute auch wieder der Zug nach Hause ging, sind wir dann nach dem Mittagessen wieder zum Berliner Hauptbahnhof gefahren. Um kurz vor sechs kam dann der Zug pünklich auf die Minute.

Hiermit bennde ich den Blogpost aud dem ICE 844 kurz vor Dortmund. Bis nach Essen ist es nicht mehr lang und von daher… bis zum nächsten mal, ihre Deutsche Bahn.

Ämmm… ich mein natürlich bis zum nächsten mal.

– Devin

Ab nach Berlin!

Hey und einen wunderschönen Tag dir!

Berlin, Berlin, wir (ich) fahren nach Berlin.

Ich melde mich hier grade aus dem ICE in Richtung Berlin. Für drei Tage werd ich mal dort die Stadt unsicher machen, wobei ich morgen (Fr. 13.04) auf dem Seniorenrechtstag bin. Mal schauen wie es dort so abläuft. Heute und Samtag werde ich mir aber die Stadt anschauen und deshalb auch viel unterwegs sein. Wie es war  und alles weiter werdet ihr bestimmt von mir hören.

Der Blogpost wird etwas kurz sein, sorry dafür.

Bis denne.

-Devin

Time to say… I´m​ back.

Home sweet home… so oder so ähnlich ist das doch oder?! Was ich eigentlich damit sagen will, ich bin wieder back in Town. Wieder Zuhause, Urlaub vorbei. Immer wieder schade wie schnell die Zeit vergeht. Ein Vorteil hat es aber noch, denn eine Woche hab ich noch Ferien und übernächste Woche geht es erstmal für zwei Tage kurz nach…

Weiterlesen „Time to say… I´m​ back.“