Entscheidung gefällt…

Hej,

bis gestern musste ich mich entscheiden, was für mich der richtige Weg sein wird. Es war wirklich nicht einfach. Ich hatte mit dem Thema abgeschlossen und dann wurde es mir so schwer gemacht. Aber ich musste zu einer entscheidung kommen, denn der Montag rückte immer näher. Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört, auf meiner ersten innerlichen entscheidung. Ich habe gemerkt das es jetzt mometan die falsche Zeit ist um zu gehen.

Weshalb ich schweren Herzens mein Traum abgesagt habe.

Glaubt mir eins, es war schwer, sehr schwer. Für mich ist es damit also ertsmal vorbei. Ich habe nun schon drei Jahre drauf gewartetet, nun sollen es eben noch weitere drei Jahre sein bis ich fertig mit der Schule bin, um mich dann auf den Weg zu machen.

Was für Gründe mich bewegt haben nicht zu gehen, möchte ich hier nicht unebdingt jedem sagen. Bitte versteht das. Freunde und Familie, ihr werdet es von mir schon gesagt bekommen.

Danke, an euch allen dort draußen die hinter den Bildschirmen saßen und hier mein Abenteuer verfolgen wollten. Danke, für die ganzen Aufrufe, Likes, Kommentare und das ihr euch die Zeit genommen habt alles von mir zu lesen. Es hat mir sehr viel Freude bereitet hier zu schreiben. Der Name des Blogs „Schweden 2017/18“ sowie die Domain „meinschwedenjahr.wordpress.com“ passen jetzt wohl nicht mehr wirklich. Ich möchte aber weiter Bloggen, denn es macht mir Spaß und ich freue mich über jeden Kommentar, Like, und überhaupt alles hier. Deshalb werde ich jetzt erstmal ein bisschen zur ruhe  kommen, bis ich weiß wie der Blog  heißen soll und über was ich überhaupt schreiben möchte. Wenn ich das weiß, werde ich hier wieder Bloggen.

Das Thema Auslandsjahr ist für mich jetzt ersteinmal Geschichte. Aber einen besonders großen Dank möchte ich an meine Eltern richten. Ohne euch hätte ich überhaupt nicht dran denken können zu gehen. Danke für all die Bemühungen. Danke das ihr es möglich gemacht habt und danke das ihr meine letzte entscheidung akzeptiert habt. Danke!

So und nun heißt es jetzt ein letztes mal auf schwedisch:

Hej då Devin

IMG-20160101-WA0073

Advertisements

Reisen

Was wäre das Leben ohne Reisen?

Nicht´s, wir würden die ganze Zeit in unserem Trot sitzen und von der Welt nicht´s sehen. Was schade ist denn, es gibt so viele schöne Orte auf der Welt. Man muss nur mal bei Google schauen und man findet die schönsten Orte die es gibt.

Ob im eigenen Land oder wo ganz anders im Ausland. Reisen ist gut ; Reisen verbindet ; Reisen ist schön, man kann einfach seine Seele baumeln lassen und sich erholen und das ist es doch, was wir alle wollen,- oder?   Die Seele baumeln lassen und frei sein. Kein Stress einfach Reisen!

Hey då,

Devin

P.S. : Schaut mal bei Antonia was sie übers Reisen schreibt. Klickt dafür *hier*.

Auszeit…

Hej,

eine kleine Auszeit ist doch immer schön oder? Gestern waren wir in Amsterdam und in Katwijk. Wer ist wir? – Mama & Papa, mein Bruder und ich!

Ja, was soll ich sagen es war schön, super schön. Amsterdam ist so eine wunderschöne Großstadt, mit sehr vielen Menschen. Das was man dort fast nur hört sind die Klingel der Fahrräder und von der Straßenbahn so ein DOOOONNNNG.

wp-1471297386998.jpg

Als wir dann in Amsterdam so grob fertig waren, sind wir noch nach Katwijk gefahren. Katwijk ist eine knappe Stunde von Amsterdam entfernt, zwar genau so schön wie Amsterdam, aber nicht so voll wie Amsterdam! 😉 Direkt am Meer mit Sandstrand, was will man mehr. -nichts-!

wp-1471297190073.jpg

Bis dann,

euer Devin

Auslandsjahr…

Hey zusammen,

ich habe grade einen wirklich schönen Text über ein Auslandsjahr gefunden.                   ⇓Seht selbst.⇓

 

„Ein Auslandsjahr ist etwas vollkommen neues, angsteinflößend, brutal, wunderschöne, schmerzhaft und atemberaubend.
Ein Auslandsjahr ist eine Herausforderung.
Eine Herausforderung seine Eltern zu überzeugen ein Austauschjahr zu machen.
Eine Herausforderung ein Jahr ohne seine Familie zu sein.
Und eine Herausforderung sich auf alles ein zu lassen, neue Leute, ein neues Schulsystem und eine neue Kultur.
Ein Auslandsjahr ist die Zeit in der man sich selbst entdeckt. Wo man entdeckt was richtig und was falsch ist.
Ein Auslandsjahr ist die Zeit in der man entdeckt wer seine wahren Freunde sind,
in der man lernt sein Heimatland zu lieben und in der man lernt, dass egal wie weit man von seiner Familie entfernt ist, man trotzdem bei ihnen ist, in Gedanken und im Herzen.
Ein Auslandsjahr ist wie eine Achterbahnfahrt. Man hat hoch und Tiefs. Manchmal ist man total glücklich, manchmal total traurig.
Ein Auslandsjahr ist großartig, es ist das Gefühl besser englisch sprecglobe-1130870_640hen zu können, das meiste zu verstehen und Freunde zu finden. Von Leuten gefragt zu werden ob du was mit ihnen unternehmen willst und zu wissen wo die Marmelade steht.
Ein Auslandsjahr ist frustrierend, etwas nicht so verstehen, Dinge nicht tun zu können und das Gefühl nicht dazu zu gehören.
Ein Auslandsjahr bedeutet sich zu verlieben, in ein Land, ihre Kultur und ihre Menschen.
Ein Auslandsjahr bedeutet selbstständig und selbstbewusst zu werden,
Und neue Freunde zu finden, welche die du nur 3,4 mal im Jahr gesehen hast, welche die dich verstehen und bei denen man 1 Stunde brauchst sich zu verabschieden.
Ein Auslandsjahr ist nicht ein Jahr in deinem Leben, es ist ein Leben in einem Jahr;
Ein Auslandsjahr ist nicht wie du es erwartet hast aber so wie du es dir gewünscht hast;
Ein Auslandsjahr ist das beste Jahr in deinem Leben und gleichzeitig auch das schlimmste.“

Von

Beste Grüße

Devin