Bloggeburtstag verpennt

Hej,

ja es stimmt ich habe mein Bloggeburtstag verpennt. Also an dem Tag selber hab ich daran schon gedacht, aber keine Stunden dafür verschwendet. Der Blog hier wurde am 16.06.2018 ganze zwei Jahre alt. In den zwei jahren ist wie die meisten wissen sehr viel passiert, wenn man überlegt warum es überhaupt diesen Blog gibt.

Weiterlesen „Bloggeburtstag verpennt“

Werbeanzeigen

Vor einem Jahr…

Jetzt genau vor einem Jahr, da saß ich ziemlich aufgeregt bei meinem Auswahlgespräch für das Auslandsjahr. Genau ein Jahr ist es her, wo es hieß „nehmen die mich oder nicht“.  Vor einem Jahr war alles noch so weit weg, nicht richtig greifbar.

Es war so nach dem Motto, ich melde mich mal an und mal schauen was draus wird. Aber ins Ausland zu gehen, wollte ich ja schon länger. Das ich aber jetzt hier sitze und sagen kann das es nur noch 72 Tage sind, konnte ich vor einem Jahr noch gar nicht dran  denken.

Vor einem Jahr fing alles mit der großen Reise an, eine Reise die etwas über zwei Jahre geht. Das Jahr davor ist irgendwie die Einleitung, dann kommt das Jahr wo man weg ist, also der Höhepunkt der Reise und wieder Zuhause der Schlussteil. Lange dauert es nicht und ein Blick in den Termin Kalender sagt, dass die ganzen Wochenenden wieder viel zu sehr verplant sind. Jetzt heißt es noch so viel wie möglich mit Freunden und Familie Zeit verbringen, bis es endlich los geht.

Hiermit dann auch nochmal ein großes DANKESCHÖN an meine Eltern, die das mir überhaupt ermöglichen und mich dabei Mega unterstützen.

Hej då, Devin

Hoch & Tiefs 

Diese hoch und Tiefs eines Austauschschülers sind nicht immer schön. Klar wenn man ein Hoch hat dann ist alles super, aber wenn man ein Tief hat sieht alles ganz anders aus. Man will sich verkriechen keinen sehen und alles vergessen. Denn das was man hier hinterlässt sind Spuren der letzten 17 Jahre.

Ich bin eine Mega Familien Freunde-Mensch, alles sind mit so wichtig. Man hört alles sagen, dass man nicht gehen soll, aber das macht es nicht besser! Auch wenn es nur gut gemeint ist.

So jetzt ist Schluss mir rumgeülze, euch noch einen schönen Abend, euer Devin

Gedanken?!

Hej,

ich war die letzten Tage krank ich hatte eine schöne Erkältung. Naja viel machen kann man da ja nicht viel, und wenn man dann wieder ein Lied hört das man schon seit fast einem Jahr nicht mehr gehört hat ist das schon was „besonderes“. Vor allem hab ich das Lied letztes Jahr als ich in England war die ganze Zeit gehört, dann denkt man natürlich sofort wieder an die Zeit. An diese schöne Zeit, es war zwar nur eine Woche aber eine wunderschöne Woche.

Nach einiger Zeit denkt man dann wieder an sein ATJ, denn in etwas mehr als 6 Monaten bin ich weg. Dann bin ich in Schweden, nicht mehr hier. Ich habe hier mein Platz und das schon seit einigen Jahren und in 6 Monaten muss ich mir einen neuen Platz schaffen. Hürden überwinden die ich mir selber gestellt habe. Freunde, Familie reden schon über Sachen die sie machen werden, die aber dann statt finden wenn ich nicht da bin. Klar sie denken nicht darüber nach, aber ich umso mehr. Es ist komisch bei dem nächsten Familien Urlaub nicht dabei zu sein, wo alle aus der Familie immer dran teilnehmen. Es ist nämlich das Highlight, was alle zwei Jahre statt findet.

Es ist ok, ich habe es ja selber so gewollt, doch trotzdem fällt es jetzt schon schwer. Freunde und Familie hinter sich zu lassen, wo man weiß hier hast du doch alles. Aber dennoch braucht man diesen kick? -Mal sehen, denn das gilt es herauszufinden .

 

Ich werde euch alle vermissen, auch wenn es noch 6 Monate hin sind.

 

Euer Devin.

 

P.S.: Dieses Lied wovon ich geredet hab heist „So wie du bist“ von Motrip. Ein kleiner Teil passt sogar. 

 Ich hab vieles versucht – Mappen kopiert, Akten sortiert
Auch wenn es nicht zu meinen Aufgaben zählte, hab ich meinem Chef sogar Kaffee serviert.

Neuanfang 

Ein Austauschjahr ist ein Neuanfang. Ich finde einen ziemlich großer, denn man fängt bei 0 an. Man hat erst nur seine Gastfamilie dort und die kennt man ja auch kaum. Und Freunde? – die muss man erst noch finden. Man hat noch einmal die Chance, sich dort mehr oder weniger, allein ein Neuanfang herzurichten. Ich finde es als eine ziemliche Herausforderung, denn mir werden keine „Weichen“ gelegt, wie oder was ich groß machen soll. Es wird auf jedenfall eine spannende Zeit, das merke ich jetzt schon!

Hallo Neuanfang !

Schaut mal hier „Neuanfang

Euer Devin 

Ende gut Alles gut? – Mal sehen!

Hey,

so langsam fängt es an, das manche Sachen das letzte Mal passieren bevor man in sein Austauschjahr startet. Dabei ist wieder dieses Gefühl, was ziemlich schwer zu beschrieben ist, denn man will das hier, ja auch nicht vergessen.

Es ist bei mir grade so das ich ja wieder nach Hause aus dem „Urlaub“ fahre, und mit den Freunden im Auto Holz hören und alle mitsingen. Da weiß man, dann das ich nächstes Jahr nicht dabei bin und das  hier nicht mitbekomme. Man muss sich dann einfach ablenken, mit dem Gedanken, dass man doch in ein paar Monaten selbst wieder ein großes Abenteuer vor sich hat. Trotzdem fällt es schwer die Kameraden hier ein Jahr allein zu lassen.

Hey då,

Devin

Bilder & 1000…

Bilder sagen mehr als 1000 Worte!

Bilder, – erinnern uns an Momente die passiert sind und es sind meistens positive Momente, die wir festhalten. Das gute heutzutage, (fast) jeder hat ein Smartphone, mit einer Kamera, mit der er Momente einfach und schnell festhalten kann.

Bilder spiegeln aber auch uns selbst wieder , denn haben wir viele Bilder von draußen also von der Natur kann es sein das wir sehr Naturverbunden sind und und und.img_5566

Bilder sagen viel! Sie können auch die Erinnerungen des letzten Urlaubes wieder kommen lassen. Macht Bilder von euch von eurer Familie und Freunden, von all denjenigen die ihr gern habt, denn irgendwann brauchen wir unsere Bilder wieder.

Hey då,

Devin