Berlin

Hey,

ich melde ich grade hier wieder aus dem ICE in Richtung Heimat. Drei Tage Berlin sind vorbei und was soll ich sagen,… Berlin ist grandios. Eine echt coole Stadt mit ihrem eigenem Charme und Persönlichkeit.

Aber wie sahen denn meine drei Tage Berlin aus? Also am Donnerstag ging der Zug um 7.23 Uhr in Essen los und angekommen bin ich dann gegen kurz nach 11 Uhr. Vom Berliner Hauptbahnhof ging es ersteinmal direkt zu Hotel um die Koffer von mir zu haben. Danach sind wir in einem Französischen Resturante essen gegangen. Wer also mal in Berlin ist und Französisch essen möchte, dem kann ich das Resturante „Brasserie Le Paris“ direkt am Kurfürstendamm sehr empfehelen. Nach dem wir uns gestärt haben haben wir uns in einen Bus gesetzt und uns ersteinmal die Stadt angeschaut und so den ersten überblick bekommen. Den Abend haben wir dann schön in der Hotelbar ausklingen lassen.

Gestern (Fr. 13.04.18) war nicht´s mit Stadt sonder auf dem Plan standen 8 Stunden Vortrag zum Seniorenrecht. Viel wurde dort von den Referenten erzählt wie zum Beispiel: Demenz, Bestanttungsrecht, Pflegevertrag, Schenkungssteuer und noch ein paar andere Themen. Alles sehr spannende Themen, wenn man sich dafür natürlich interessiert. Am Abend wurde dann noch ein Italinisches Resturante geschmlich von uns getestet und für sehr gut empfunden.

Heute (Sa. 14.04.18) hieß es wieder früh aufzustehen, um noch ein bisschen von BErlin zu sehen. Nach dem Frühstücken ging es dann zum Kurfürstendamm ein bisschen shoppen. Ein paar Läden und Taschen ging es wieder zum Franzosen von Donnerstag um ein kleines zweites Frühstück zu sich zu nehmen, denn er hat auch direkt ein kleines Bistro neben an. Nach der Stärkung ging es weiter auf dem Kurfürstendamm, dem Breitscheider Platz, den Hackischen Höfen, dem Alexanderplatz und natürlich dem Brandenburger Tor. Nach dem großen laufen und kaufen muss man sich natürlich wieder stärken und somit sind wir dann in  „Die erste Instanz“ mal wieder essen gegangen. Ein typisches Berliner Resturante mit Berliner Hausmanskost.

Da auch heute auch wieder der Zug nach Hause ging, sind wir dann nach dem Mittagessen wieder zum Berliner Hauptbahnhof gefahren. Um kurz vor sechs kam dann der Zug pünklich auf die Minute.

Hiermit bennde ich den Blogpost aud dem ICE 844 kurz vor Dortmund. Bis nach Essen ist es nicht mehr lang und von daher… bis zum nächsten mal, ihre Deutsche Bahn.

Ämmm… ich mein natürlich bis zum nächsten mal.

– Devin

Advertisements

2 Kommentare zu „Berlin

  1. Hey Devin,

    bin gerade nach einiger Zeit mal wieder auf deinen Blog gestoßen. Du hattest doch ein Jahr in Schweden gemacht oder? 🙂 Jedenfalls finde ich deinen Blog echt cool und kann nur zustimmen Berlin ist grandios! Ich liebe diese Stadt und planne auch mal etwas über Berlin zu schreiben! Vielleicht hast du auch mal Lust auf meinen Blog zu schauen, kaiwensworld.wordpress.com !

    Gefällt mir

    1. Hey, 😇
      nein nach Schweden bin ich nicht mehr gegangen. Dennoch freue ich mich sehr, dass du wieder auf meinem Blog gestoßen bist. Berlin ist auf jeden Fall sehr beeindruckend!
      Werde mal auf deinem Blog vorbeischauen.

      Beste Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s